Termine

Entega-Halle

Klicken, buchen, Spaß haben

Plätze in der Entega-Halle des TCO Lorsch können Sie über unser Buchungssystem ebusy einfach online reservieren und bezahlen.

Jetzt buchen

Saisoneröffnung 2018

15.04.2018

Noch

Herren können als Vizemeister jubeln

Saisonbilanz 2017: Vier Meisterschaften und sechs zweite Plätze 

  • Teamtennis2017_3.jpg
  • U18-2017-.jpg
  • Teamtennis2017_4.jpg
  • Teamtennis2017_10.jpg
  • Teamtennis2017_7.jpg
  • Teamtennis2017_17.jpg
  • Teamtennis2017_19.jpg
  • Teamtennis2017_5.jpg
  • Teamtennis2017_12.jpg
  • Teamtennis2017_11.jpg
  • Teamtennis2017_20.jpg
  • Teamtennis2017_14.jpg
  • Teamtennis2017_6.jpg
  • Teamtennis2017_16.jpg
  • Teamtennis2017_1.jpg
  • U14--2017.jpg
  • Teamtennis2017_13.jpg
  • Teamtennis2017_8.jpg
  • Teamtennis2017_9.jpg
  • Teamtennis2017_18.jpg

Trotz einer 4:5-Niederlage am letzten Spieltag beim  FTC Palmengarten II schnappten sich die Herren des TCO Lorsch die Vizemeisterschaft in der Verbandsliga-Gruppe. Eine Top-Platzierung, mit der im Vorfeld der Saison sicherlich niemand gerechnet hatte, wurde das Team doch nach dem Abstieg aus der Hessenliga komplett neu aufgebaut. Klassenerhalt war das Ziel, das TCO-Sportvorstand und Trainer Uli Kraft der jungen Mannschaft mit auf den Weg gegeben hatte.  

Mit Bradley Eidenmüller,  Maxi Braag, David Schnur und Michael Maiwald  gehörten  gleich vier Spieler  dem Team an, die der eigenen Jugend entstammen. Hinzu kam als neue Spitzenkraft Patrick Fleischhauer, der mit einer 5:2-Bilanz im Einzel und Doppel den Erwartungen mehr als gerecht wurde. Zusätzlich verstärkt wurde der Kader an einzelnen Spieltagen durch den letztjährigen Hessenliga-Spieler Sebastian Santibanez Mettifogo (Chile) und die beiden Polen Maciej Kierkus und Damian Okrutny. Trotz Platz 2 in der Abschlusstabelle konnte  das TCO-Team  lange Zeit nicht sicher sein, den Klassenerhalt auch wirklich zu schaffen. Hinter dem ungeschlagenen Meister TC Steinbach tummeln sich  neben den Lorschern der  TC Bergen-Enkheim und Eintracht-Frankfurt II jeweils  mit 8:6 Punkten. Die drei Mannschaften am Tabellenende haben 4:10 Punkte auf dem Konto. Es ging eng zu in der Liga. Den entscheidenden Schritt zum Klassenerhalt machten die Lorscher Herren am vorletzten Spieltag beim 7:2-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt II. Das Team, bei dem an diesem Tag auch der ehemalige Hessenliga- und heutige Herren-30-Spieler Christian Maiberger zum Einsatz kam,  sicherte sich bereits nach den Einzeln mit 5:1 den Sieg. Die Mannschaft profitierte aber auch davon, dass Frankfurt nach der in den Sommerferien absolvierten Hessenliga-Saison, viele seiner besten Kräfte nicht mehr einsetzen durfte.

 Auch ansonsten kann Sport-Vorstand Uli Kraft weitgehend zufrieden auf die Ergebnisse der insgesamt 25 Lorscher Teams blicken.  Die Damen hatten bereits im Mai und Juni den dritten Platz in der 2. Bundesliga perfekt gemacht. Vier Teams können in diesem Jahr Meisterschaft feiern.  Riesig war der Jubel bei den Damen 50 II, die mit einem 5:1-Sieg am letzten Spieltag  gegen den Tabellendritten TC Bickenbach II in der Bezirksoberliga einen Matchpunkt vor BW Bensheim II an der Tabellenspitze blieben. Meister wurden zudem die Juniorinnen U18 und Juniorinnen U14 (Kreisliga) sowie die Juniorinnen U12 in der Bezirksliga.

Außer den Herren dürfen sich zudem fünf weitere Teams über die Vizemeisterschaft freuen. Darunter die Damen II, die sich in der Gruppenliga einzig dem Meister TC Klein-Krotzenburg geschlagen geben mussten. Zum Saisonende hatte die mit zahlreichen eigenen Talenten gespickte  Mannschaft leichtes Spiel beim 9:0 gegen Tabellenschlusslicht RW Bad Nauheim. Platz 2 belegten zudem die Herren III in der Bezirksliga, die Junioren und die Juniorinnen U14 in der Bezirksoberliga (höchstmögliche Spielklasse) sowie die Junioren U10 in der Kreisliga.

 Die Stammmannschaft der Juniorinnen U 14 I des TC Olympia Lorsch ging in der höchstmöglichen Spielklasse nach Siegen über TC Bensheim, TC Seeheim und TEC Darmstadt ungeschlagen in die Sommerferien.  Ausgerechnet im Spiel gegen die stärkste gegnerische Mannschaft aus Ober-Roden konnte man nicht in Bestbesetzung antreten. Trotz tatkräftiger Unterstützung aus unserer U14 II fuhr man dann dort die erste - wenn auch vorhersehbare - Niederlage ein. Die Teamstimmung war dennoch bestens, auch wenn man wegen Wolkenbruchs gleich zweimal nach Ober-Roden fahren musste. Das letzte Heimspiel gegen den Tabellenletzten GW Walldorf wurde dann auch ohne die seit Mitte der Sommerferien verletzte Mannschaftsführerin Rebecca Kunstmann (die ihre Mannschaften zu allen Begegnungen begleitete und von der Bank aus unterstützte) mit 4:2 gewonnen. So beendeten die U14 Juniorinnen in der Bezirksoberliga ihre Teamspielsaison 2017 mit einem verdienten zweiten Platz.

Einen sehr guten dritten Platz belegten die Herren 50, die sich seit Jahren souverän in der  Hessenliga halten. Zum Saisonabschluss gewann das Team mit Spitzenspieler Markus Maiwald noch einmal mit 4:2 gegen TC AW Obertshausen.  

Weitaus spannender ging es da am finalen Spieltag bei den Herren 30 in der Verbandsliga zu. Die Mannschaft um die Trainer Uli Kraft und Alex Rauch hätte bei einer Niederlage und ganz viel Pech noch auf einen Abstiegsrang rutschen können.  Mit einen 5:4 hielt das Team  den Tabellennachbarn Kelkheimer TEV jedoch hinter sich und erreichte aus eigener Kraft Platz 4 von 8. Nach einem hart umkämpften 3:3-Zwischenstand holten die starken Lorscher Doppel relativ ungefährdet den Sieg.

Nicht halten konnte die fast komplett erneuerte Herren-40-Mannschaft die Verbandsliga nach dem unerwarteten Aufstieg im vergangenen Jahr. Ein 2:4 im Duell der Kellerkinder am letzten Spieltag besiegelte Platz acht. Doch auch ein Sieg hätte nicht zum Klassenerhalt gereicht.

Den schafften hingegen die Herren II in der Gruppenliga. Mit einem Sieg über Palmengarten IV und Unentschieden beim TV Sulzbach holte die junge Mannschaft nach der Sommerpause  3 ihrer insgesamt 6 Punkte sicherte sich damit Platz 4.

Der erste Sieg mit 5 : 1 im Heimspiel der Herren 65 + des TCO Lorsch gegen BG Dieburg nach vorangegangenen vier Unentschieden und einer Niederlage bedeutet das Erreichen des Saisonziels: Der Klassenerhalt in der Gruppenliga ist gesichert. Wolfgang Wahlig behielt mit einem weiteren Erfolg seine weiße Weste mit Einzelsiegen in allen bisherigen Spielen. Hans-Jürgen Degen kam im ersten Satz mit seinem Gegner nicht zurecht, er steigerte sich dann aber und gewann die beiden folgenden Sätze. Günter Wüst überzeugte nach langer Verletzungspause mit gewohnt hohem kämpferischen Einsatz, er holte den dritten Punkt in den Einzeln. In den beiden abschließenden Doppeln lagen beide Lorscher Paarungen von Beginn an vorne, die jeweils deutlichen Zwei-Satz-Siege brachten den Endstand von 5 : 1.

Zwei Saisonsiege dürften für die Junioren I hingegen nicht reichen, um in der Gruppenliga zu bleiben. Zum Saisonende verloren die Lorscher Talente gleich zweimal unglücklich mit 4:5 gegen Eintracht Frankfurt III und Kasseler TC 31. Gegen Frankfurt konnten Maxi Braag, Lukas Martin und Jonas Schnur ihre Einzel gewinnen. Leo Kunstmann kämpfte über zwei Stunden musste sich aber 6:7 5:7 geschlagen geben. In den  Doppeln versuchten die Lorscher stark zu stellen,  konnten aber nur das zweite Match für sich entscheiden. In Kassel entschied letztlich ein Matchtiebreak im zweiten Doppel  die Begegnung für die Nordhessen.

Besser sieht es bei den Juniorinnen U18 in der Gruppenliga aus, die trotz zweier Niederlagen gegen die Spitzenreiter der Liga zum Saisonende auf Platz 4 landeten.

Den Klassenerhalt als Aufsteiger in der Bezirksoberliga souverän geschafft haben die Damen 40 und die Herren 40 II. Die Mannschaft um den im Einzel ungeschlagenen Jörg Palten sicherte sich am letzten Spieltag mit einem 7:2 im Derby gegen BW Bensheim II Platz 5. Die Begegnung hatten die Teams übrigens kurzerhand aus der Klosterstadt nach Bensheim verlegt. Rund um die Platzanlage des TCO hatten am letzten Spieltag die Teilnehmer des Riedring-Revivals ihre Motoren aufheulen lassen. Die Herren 50 belegen Platz 6 in der Bezirksliga, die Herren 65 II Platz 4 in der Kreisliga.

Nicht bange sein muss es dem TCO um den Nachwuchs. Die Juniorinnen U10 in der Bezirksliga und die U8 wurden Dritter. Und die gemischten U9er-Teams hatten zumeist die Nase vorne. kel


Hall of Fame

Daniela Salomon

Erfolge

  • Jugend:  Deutsche Jugendmeisterin im Doppel; Zweifache Halbfinalistin bei den deutschen Jugendmeisterschaften. Mehrfache hessische Jugendmeisterin. Viele Jahre in den Top 10 der deutschen Jugend - Rangliste.
  • Damen:  2001: Hessische Einzelmeisterin im Freien; Hessische Meisterin im Doppel mit Ilona Poljakova. 2002 und 2003: Hessische Einzelmeisterin in der Halle; 2003 :   Platz 515 der WTA ( Beste Platzierung).