Termine

Entega-Halle

Klicken, buchen, Spaß haben

Plätze in der Entega-Halle des TCO Lorsch können Sie über unser Buchungssystem ebusy einfach online reservieren und bezahlen.

Jetzt buchen

Heimspiel Herren

06.05.2018 - 09:00 Uhr

Verbandsliga: TCO Lorsch - SC 80 Frankfurt

11 Tage

Klasse Endspurt: Damen landen auf Platz 3

2. Bundesliga: TCO-Team siegt am letzten Spieltag mit 7:2 gegen BW Dresden-Blasewitz

Mit einem 7:2-Erfolg gegen TC BW Dresden-Blasewitz haben die Damen des TCO Lorsch in der Abschlusstabelle der 2. Bundesliga-Süd  den dritten Platz erobert. Mit 8:4 Punkten hat die Mannschaft von Teamchef Alex Rauch gleichviele Punkte auf dem Konto wie Vizemeister TC Großhesselohe. Das Team aus der bayerischen Landeshauptstadt hat am letzten Spieltag das direkte Aufstiegsduell gegen BASF TC Ludwigshafen verloren. Absteigen müssen voraussichtlich GW Luitpoldpark München und der sieglose TC BW Würzburg.

Super: Der Klassenerhalt ist schon mal geschafft

2. Bundesliga: Hart erkämpfter 6:3-Sieg bei BW Würzburg katapultiert Lorscher Damen wieder ins Mittelfeld der Tabelle 

Mit einem 6:3-Sieg beim Tabellenschlusslicht TC WB Würzburg haben die Damen des TCO Lorsch den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Süd in der Tasche. „Da dürfte nichts mehr passieren“, ist sich Vorsitzender Harald Maiberger angesichts der Tabellensituation sicher.  Mit 6:4 Punkten vor dem letzten Spieltag am kommenden Sonntag gegen BW Dresden-Blasewitz kann die Mannschaft von Teamchef Alex Rauch nicht mehr auf einen der letzten beiden Plätze verdrängt werden. Da der in der  1. Bundesliga  abgeschlagene  TC 1899 BW Berlin in  die Nordgruppe der 2. Bundesliga einsortiert werden wird, dürfte es in der für Lorsch relevanten 2. Bundesliga Süd maximal zwei Absteiger geben.Bis der Klassenerhalt in trockenen Tüchern war, machten es die TCO-Damen gegen  den Tabellenletzten TC WB Würzburg aus Sicht von Harald Maiberger jedoch noch einmal unnötig spannend.

Höhenflug buchstäblich beendet

Bundesliga: Da der Flieger von Spitzenspielerin Shapatava nicht abhob, kassierten die Lorscher Damen in München eine 2:7-Niederlage

Die mir einer Rumpfmannschaft angetretenen Lorscher Damen kassierten am fünften Spieltag der 2. Bundesliga Süd eine klare 2:7-Niederlage beim TC Großhesselohe in München. TCO-Teamchef Alex Rauch musste auf den letzten Drücker  die Absage der fest eingeplanten Spitzenspielerin Sofia Shapatava  (Georgien) hinnehmen, deren Flug nach Deutschland kurzfristig verlegt worden war.

Entscheidende Punkte nicht verwandelt

Bundesliga: Zwei verlorene Matchtiebreaks besiegeln 3:6-Heimspielniederlage gegen BW Vaihingen-Rohr

Nach dem beeindruckenden Sieg gegen Meisterschaftsfavorit BASF TC Ludwigshafen am ersten Spieltag wurden die Damen des TCO Lorsch bei ihrer zweiten Begegnung zurück auf den Boden geholt. Gegen den schon an den ersten beiden Spieltagen mit zwei Siegen stark aufspielenden Aufsteiger TC BW Vahingen-Rohr musste sich die zuletzt spielfreie Mannschaft von Teamchef Alex Rauch mit 3:6 geschlagen geben. Vor über den Tag hinweg rund 200 Zuschauern auf der Clubanlage Im Ehlried fehlte den Lorscherinnen bei ihrem ersten Heimspiel in den entscheidenden Situationen die Durchsetzungskraft.

 

Sowohl Lisa Brinkmann an Punkt 6 als auch Oana Simion an Punkt 2 verloren ihre Matches im als Matchtiebreak gespielten dritten Satz. Für den TCO in den Einzeln punkten konnten nur Sandra Samir (4:6, 6:2, 10:5) und die weiterhin im Einsatz für den TCO ungeschlagene Sandra  Zaniewska (6:2, 6:2).  An Punkt 1 konnte die erstmals eingesetzte Rumänin Nicoleta Dascalu die gegen  Ludwigshafen aufgebotene Spanierin Maria-Teresa Torro-Flor nicht hundertprozentig ersetzen.  Trotz guter Leistung musste sie sich im Spitzeneinzel gegen ihre Landsfrau  Mihalea Buzarnescu in zwei Sätzen geschlagen geben.

Trotz des Rückstands war in den Doppel  ein Sieg möglich. Erneut legte die Paarung Samir/Zaniewska an Punkt eins ein faszinierendes Match hin und gewann in zwei Sätzen. Doch eher unerwartet mussten sich Simion/Brinkmann klar im Punkt-3-Doppel geschlagen geben. Dass Dascalu/Tatjana Stoll im Matchtiebreak knapp mit 12:10 unterlagen spielte da keine Rolle mehr.

Trotz der Niederlage Gewinner des ersten heimspiels waren die Bergsträßer Tennisfans, denen einmal mehr auf der Anlage Im Ehlried hochklassiger Sport geboten wurde. Spannende Ballwechsel auf Bundesliga-Niveau entschädigten letztlioch für den Punktverlust.

Schon am Sonntag (28. Mai) geht es weiter. Dann ist ab 11 Uhr das bislang sieglose Team von GW Luitpoldpark München auf der Anlage im Lorscher Ehlried zu Gast. Und  natürlich ist das TCO-Ream nach der Niederlage dann wieder heiß auf einen Sieg.

 Ergebnisse

Wieder auf der Erfolgsspur

Bundesliga: Lorscher Damen gewinnen 6:3 gegen GW Luitpoldpark München

Mit einem 6:3-Sieg im zweiten Heimspiel gegen GW Luitpoldpark München sind die Damen des TCO Lorsch in der 2. Bundesliga wieder auf die Erfolgsspur eingelenkt. Höhepunkt des Spieltags war sicherlich das 3:6, 6:3, 10:7 von Nicoleta Dascalu  im Spitzeneinzel gegen Julia Grabher. Unter den frenetischen Anfeuerungsrufen der Lorscher Fans bog die für den TCO spielende Rumänin das Match nach verlorenen ersten Satz um, und sicherte damit den enorm wichtigen 4:2-Zwischenstand nach den Einzeln.

 

Unterkategorien


Hall of Fame

Philipp Marx

Erfolge

  • Jugend:  Nr. 3 der DTB Rangliste U 18; Top 30 der ITF Weltrangliste U 18; Wimbledon : Achtelfinale Einzel / Viertelfinale Doppel.
  • Herren: Mehrere Jahre unter den Top 100 der Welt im Doppel, beste Ranglistenposition: 53. Im Einzel längere Zeit unter den Top 20 in Deutschland. Bestes Ranking: Top 300 ATP. Größter Erfolg: Doppel-Viertelfinale in Wimbledon.