Herren und Damen starten erfolgreich

Erfolgreich in die Teamtennis-Saison gestartet sind die verbliebenen Herren und Damen des TCO Lorsch auf Landesebene. Nach dem durch die Corona-bedingten Verschiebungen kurzen Auftakt vor der jetzt schon wieder beginnenden Sommerpause haben die Herren I und die Damen II  in der Gruppenliga jeweils 4:0 Punkte auf dem Konto.

Die im vergangenen Jahr aus der Verbandsliga abgestiegenen Männer legten mit einem 8:1-Kantersieg beim TC Wetzlar einen rundum gelungenen Auftakt hin. Wie viele andere Teams auch verzichten die Lorscher in diesem Jahr auf  externe Verstärkung. Fabian Pfeifer, Michael Maiwald, Alexander Fluck und Leo Kunstmann gewannen ihre Einzel deutlich in zwei Sätzen. Julian Wenzel an Punkt 3 hatte am Ende mit 14:3 im Matchtiebreak die Nase vorne und sicherte damit den Tagessieg bereits nach den Einzeln.  Kniffliger wurde die Aufgabe am zweiten Spieltag, an dem sich die Lorscher Herren mit 6:3 bei den SF Seligenstadt durchsetzten. Zwar legten Maiwald, Wenzel und Fluck mit Zweisatzsiegen den Grundstein für den erneuten Erfolg. Pfeifer, Kunstmann und Maximilian Kriewald mussten jedoch in den anstelle eines dritten Satzes ausgespielten Matchtiebreak. Fabian Pfeifer siegte hier mit 10:8 und baute die Führung nach den Einzeln damit auf 4:2 aus. In den Doppeln machten dann Fluck/Kriewald mit 6:0, 6:1 schnell alles klar, bevor Pfeifer/Maiwald erneut im Matchtiebrak das Ergebnis noch verbesserten.

Bei den Gruppenliga-Damen des TCO Lorsch, die nach dem Corona-bedingten Rückzug der Hessenliga-Mannschaft das höchstklassige Frauen-Team des TCO sind, ging es weitaus spannender,  aber ebenso erfolgreich  zu. An beiden Spieltagen hatten die Lorscherinnen mit 5:4 die Nase vorne. Beim Kelkheimer TEV erkämpfte Barbara Helfrich mit 10:8 im Matchtiebreak den wichtigen Punkt zum 3:3. Antonia Jab und Rebecca Kunstmann hatten die beiden anderen Einzelsiege klar für den TCO eingefahren. In den Doppeln legten Helfrich/Jabi mit einem deutlichen Matchgewinn vor. Caroline Schossau und Annalene Witkowski machten es im ersten Satz noch einmal spannend, vollendeten den Tagessieg dann aber mit 7:6, 6:2. Am zweiten Spieltag bei TEC Darmstadt teilten sich die Mannschaften ebenfalls die Einzelsiege auf. Helfrich, Jabi und Witkowski holten in zwei Sätzen die Punkte für den TCO. Nachdem Schossau/Wittkowski diesmal schnell den vierten Punkt beisteuerten, mussten jetzt Helfrich/Jabi hart kämpfen, um den Tagessieg zu sichern. Mit 10:5 im Matchtiebreak hatten die Lorscherinnen erneut die Nase vorne und können auf Tabellenplatz 3 beruhigt in die Sommerpause gehen.

Weniger gut lief es für die Junioren in der Gruppenliga, die sich zunächst mit 2:7 beim SC 80 Frankfurt geschlagen geben musste und am zweiten Spieltag mit 3:6 gegen SC Safo Frankfurt II unterlag.  

Mit den Hessenliga-Damen, den Herren 30 in der Verbandsliga und den Herren 50 in der Hessenliga waren gleich drei Teams des TCO auf Landesebene vor dem Hintergrund der Corona-Krise nicht angetreten.  Auswirkungen hat das nicht. In dieser besonderen Saison können keine Mannschaften absteigen.

Von den Lorscher Mannschaften auf Bezirks- und Kreisebene haben nur die gemischte U10 und die  Herren 55 (Bezirksoberliga) für die aktuelle Saison zurückgezogen. Fünf Teams haben nach zwei Spieltagen 4:0 Punkte eingeheimst:  Damen III (Bezirksoberliga, BOL), Juniorinnen U18 (BOL), Juniorinnen U14 (BOL), Juniorinnen U12 (BOL) und die gemischte U12 (Kreisliga).  Eine mit 2:2 Punkten ausgeglichene Bilanz können die Juniorinnen U18 II (BOL), die Juniorinnen U18 III (Kreisliga), die gemischte U14 (Kreisliga), die  Damen 40 (BOL), die Herren 40 (BOL), die Herren 50 (BOL) und die Damen 50 (Bezirksliga) vorweisen. Ein Unentschieden konnten die Senioiren 65+  bislang in der wegen Absagen auf drei Teams reduzierten Bezirksoberliga-Gruppe holen. Auch die Herren III (Kreisliga) haben 1:3 Punbkte auf dem Konto. Noch keine Punkte haben  die Herren II (BOL), die  Junioren U18 (Bezirksliga), die Juniorinnen U14 (BOL), die Junioren U14 (Bezirksliga), die Junioren U10 (Kreisliga) auf dem Konto.