TCO-Juniorinnen U12 das beste Team in Hessen

 Sieg beim Landesentscheid / Juniorinnen U14 müssen sich im Halbfinale geschlagen geben

  • Juniorinnen_U12_202012.jpg
  • Juniorinnen_U12_20206.jpg
  • Juniorinnen_U12_202046.jpg
  • Juniorinnen_U12_202051.jpg
  • Juniorinnen_U12_202023.jpg
  • Juniorinnen_U12_202031.jpg
  • Juniorinnen_U12_20205.jpg
  • Juniorinnen_U12_202033.jpg
  • Juniorinnen_U12_20209.jpg
  • Juniorinnen_U12_202045.jpg
  • Juniorinnen_U12_202030.jpg
  • Juniorinnen_U12_202054.jpg
  • Juniorinnen_U12_202019.jpg
  • Juniorinnen_U12_202048.jpg
  • Juniorinnen_U12_202052.jpg
  • Juniorinnen_U12_202021.jpg
  • Juniorinnen_U12_20204.jpg
  • Juniorinnen_U12_202027.jpg
  • Juniorinnen_U12_202049.jpg
  • Juniorinnen_U12_202022.jpg

Die Lorscher Juniorinnen U12 sind Hessenmeister. Nachdem sie in der Bezirksoberliga mit 12:0 Punkten souverän den ersten Platz belegt hatten, traten die Mädchen Anfang Oktober beim  Landesentscheid in Marburg an und schnappten sich den Titel. 

Im Viertelfinale trafen sie auf die Gastmannschaft, TC Marburg. Ohne Schwierigkeiten zogen die Mädchen durch einen souveränen Sieg ohne Punkt- und Satzverlust ins Halbfinale ein (Julia Ehnes 6:1, 6:0, Emma Rapp 6:1, 6:0, Nora Kondella 6:0, 6:0, Viktoria Ehnes 6:0, 6:1). Die Doppel entschieden die Mädchen ebenfalls deutlich für sich.

Nach einer Übernachtung im Hotel in Marburg hieß der nächste Gegner TC Schwalbach, der sich als eine schwierigere, aber nicht unlösbare Aufgabe erwies. Gut vorbereitet und konzentriert standen am Ende 4 gewonnene Siege auf dem Spielberichtsbogen der U12 aus Lorsch. Nachdem Emma, Nora und Viktoria glatt in 2 Sätzen und sehr windigen Verhältnissen die Spiele für sich entscheiden konnten, machte es Julia etwas spannender. Der 1. Satz ging im Tiebreak knapp verloren.  Satz 2 musste aufgrund des einsetzenden Regens und der Kälte in der Halle fortgesetzt werden. TCO Trainer Alex Rauch konnte seine Schülerin durch den 2. Satz und anschließenden Match-Tiebreak in der Halle coachen, so dass Julia am Ende den 2. Satz und das Spiel im Tiebreak mit 13:11 für sich entschied. Mit diesem uneinholbar klaren Ergebnis haben die Mädchen aufgrund des schlechten Wetters auf die Doppel verzichtet und die Punkte an Schwalbach abgeschenkt. Damit war das Ticket für das Finale am Sonntag gelöst.

Der SC Frankfurt setzte sich im Halbfinale gegen Neu Isenburg durch, somit standen die Finalisten in Marburg fest.

Trotz niedriger Temperaturen waren die TCO-Mädchen heiß auf den Titel, jedoch lag eine schwierige Aufgabe vor ihnen. Geschlagen geben musste sich im Einzel Nora Kondella, die gegen eine Hessenkaderspielerin eine sehr gute Leistung zeigte, aber das hohe Tempo der 12-jährigen Frankfurterin auf Dauer nicht mithalten konnte. Julia Ehnes und ihre jüngere Schwester Viktoria gewannen ihre Einzel in 2 Sätzen, Emma Rapp setzte sich im Match-Tiebreak ebenfalls gegen ihre Gegnerin durch.

Nach einer 3:1 Führung standen die Frankfurter Mädchen nunmehr unter dem Druck, beide Doppel hoch gewinnen zu müssen. Aber es kam, wie es kommen musste. Emma Rapp/Julia Ehnes gewannen den 1. Satz im Tiebreak und holten sich anschließend unter leichter Resignation des Gegners den 2. Satz mit 6:0. Nora Kondella/Viktoria Ehnes kämpften noch um ihr Doppel, wussten jedoch durch den Sieg ihrer Teamkolleginnen, dass der Hessentitel schon sicher war. Mit strahlenden Gesichtern setzten sie dem Finale noch die Krone auf und siegten im Match-Tiebreak mit 10:8.

Dieser nie erwartete Erfolg war hochverdient für das Team der U12 Mädchen aus Lorsch, durch Kampfgeist, Trainingsfleiß und vor allen Dingen Spaß am Tennisspiel.

Den Landesentscheid hatten auch die TCO-Juniorinnen U14 nach ihrer Meisterschaft in der Bezirksoberliga erreicht.    Im Halbfinale unterlagen die Lorscherinnen den späteren Titelgewinnerinnen vom SC 80 Frankfurt mit 2:4. Miriam Stützer hatte mit 6:2, 7:6 den einzigen Einzelsieg für das TCO-Team beigesteuert. Und auch im Doppel gewann sie zusammen mit Nadja  Rhein 6:4, 6:3. Im zweiten Doppel unterlagen Antonia Ehnes und Lisa Schwarz denkbar knapp mit 0:6, 6:2, 13:15. Trotz der Niederlage war es eine tolle Saison und Leistung der U14-Juniorinnen.